Antrag DiGA-Verzeichnis

Digitale Anwendungen als Medizinprodukte niedriger Risikoklassen werden auf Antrag des Herstellers in das DiGA-Verzeichnis des BfArM aufgenommen. Können positive Versorgungseffekte durch DiGA belegt werden, erfolgt die endgültige Aufnahme ins BfArM-Verzeichnis. Gibt es erste Hinweise auf positive Versorgungseffekte durch die DiGA, steht die Aufnahme zur Probe bereit. Wir unterstützen und beraten im Vorfeld der Antragstellung und bei der Antragstellung selbst.

DiGA-Leitfaden des BfArM (hier)

Antragsportal des BfArM (hier)

Ausfüllhilfe zum Antragsportal des BfArM (hier)